SDS Weltnachrichten

Salvatorianische Nachrichten aus aller Welt

Fest des seligen Franziskus Jordan

IMG9793
IMG9724
IMG9734
IMG9744
IMG9748
IMG9752
IMG9757
IMG9753
IMG9785
IMG9758
IMG9790
IMG9777
IMG9783
IMG9816
IMG9806
IMG9800
IMG9827
IMG9835
IMG9866
IMG9872
IMG9869
IMG9867
IMG9793
IMG9724
IMG9734
IMG9744
IMG9748
IMG9752
IMG9757
IMG9753
IMG9785
IMG9758
IMG9790
IMG9777
IMG9783
IMG9816
IMG9806
IMG9800
IMG9827
IMG9835
IMG9866
IMG9872
IMG9869
IMG9867

Am 21. Juli wurde zum ersten Mal offiziell das Fest des seligen Franziskus Maria vom Kreuze Jordan begangen. An diesem Tag versammelten sich viele Brüder und Schwestern der großen Salvatorianischen Familie und dankten Gott für das Geschenk des Gründers. So war es auch in Rom, wo sich Salvatorianerinnen, Salvatorianerpatres und -brüder und ihre Mitarbeiter trafen, um ihre Freude, Dankbarkeit und ihren Glauben zum Ausdruck zu bringen.
Die Veranstaltung begann um 10 Uhr morgens in der Kirche „Santa Maria della Pietà” im Campo Santo Teutonico. Nach dem feierlichen Glockengeläute sangen etwa 35 Salvatorianer zusammen mit den anwesenden Bewohnern des Päpstlichen Kollegs Campo Santo Teutonico unter dem Vorsitz des Generaloberen, P. Milton Zonta, das Morgengebet, gefolgt von der Enthüllung und Segnung einer Gedenktafel zu Ehren des seligen Franziskus Jordan. Der Grund für die Wahl dieses Ortes ist, dass der nunmehr Selige in der Zeit von Oktober 1878 bis 1879 im Kolleg neben dem Friedhof "Campo Santo dei Teutonici e dei Fiamminghi" gelebt hat. Die schöne Marmor Gedenktafel wurde von zwei Salvatorianerbrüdern enthüllt: Br. Krzysztof Konecko, dem Ökonom des Mutterhauses, und Br. Juan Quintana, einem Studenten. Der Rektor des Päpstlichen Kollegs, Prälat Hans-Peter Fischer, der aus der gleichen Erzdiözese wie der selige Franziskus Jordan stammt (Freiburg im Breisgau), segnete das Denkmal im Beisein der geistlichen Söhne und Töchter des seligen Franziskus Jordan und wiederum mit dem schönen Klang der Kirchenglocken, ganz nahe zum Petersdom, unter dem kräftigen Beifall aller: ein deutliches Zeichen der Begeisterung und Dankbarkeit für das Gute, das Gott in der Person des Gründers und in der Folge in allen, die das salvatorianische Charisma leben wollen, gewirkt hat.
Gegen 11 Uhr ging die Gemeinschaft in die Via della Conciliazione und versammelte sich zur Eucharistiefeier in der Kapelle des Mutterhauses der Gesellschaft. An diesem Ort, der wirklich zu Gebet und Meditation einlädt, werden die sterblichen Überreste des Gründers in einem schönen Schrein aufbewahrt.
Pater Milton lud in seiner Predigt alle Anwesenden ein, sich den Weitblick des Gründers anzueignen, sich nicht in Kleinigkeiten zu verlieren, sondern den Blick auf den zu richten, der die unermessliche Liebe Gottes des Vaters bekanntgemacht hat: Jesus, der Heiland der Welt. Er betonte auch die Wichtigkeit des Sendungsbewusstseins, so wie Jesus von seinem Vater gesandt wurde und seine Jünger aussandte, Menschenfischer zu sein, wie es der selige Franziskus Jordan für seine geistlichen Söhne und Töchter war. Salvatorianer sind gesandt, um in Gemeinschaft zu leben und zu verkünden, aus einer tiefen Gottesbeziehung heraus, damit alle die Liebe und Nähe des Vaters, die sich in seinem Sohn Jesus, dem Heiland, offenbart hat, spüren und erkennen.
Während des Trinkspruchs nach der Eucharistiefeier bedankte sich P. Milton herzlich bei Prälat Hans-Peter Fischer für seine Anwesenheit, seine Großzügigkeit und die Erlaubnis, die Gedenktafel zu Ehren des seligen Franziskus Jordan anbringen zu dürfen, und darüber- hinaus für die gute und freundschaftliche Beziehung, die zwischen der salvatorianischen Gemeinschaft des Mutterhauses und den Bewohnern des Päpstlichen Kollegs gewachsen ist.
Die Feierlichkeiten wurden mit einem guten Mittagessen abgeschlossen: eine Gelegenheit zum weiteren geschwisterlichen Austausch, der sich auf die Freundschaft und Liebe konzentrierte, zu der der selige Franziskus Jordan seine geistlichen Söhne und Töchter immer aufgerufen hat.
Möge sein Beispiel viele inspirieren!
Seliger Franziskus Jordan, bitte für uns.

Apostolate unterstützen

Finden Sie heraus, wie Sie es tun können.

Newsletter Abonnieren

Und gelegentlich Neuigkeiten erhalten.

P. Franziskus Jordan SDS

Founder

Gedanken des Gründers

Kein Opfer, kein Kreuz, kein Leiden, keine Verlassenheit, keine Trübsal, kein Angriff, o! Nichts sei dir zu schwer mit der Gnade Gottes – Alles vermag ich durch ihn, der mit Kraft gibt.

Große Salvatorianer

SDS

Mutterhaus

Motherhouse

Curia Generalizia

Via della Conciliazione, 51
I - 00193 ROMA, ITALIA

Ufficio Roma, 47
Casella Postale 102
00193 ROMA, ITALIA

Policy:   PRIVACY || COOKIES
Datenschutz- und Cookie-Richtlinien

Diese Website verwendet Cookies, die für das Funktionieren und zur Erreichung ihrer Zwecke erforderlich sind.
Indem Sie dies akzeptieren, stimmen Sie unseren Datenschutz- und Cookie-Richtlinien zu.